Seite drucken
Hällisch-Fränkisches-Museum

Sonderausstellungen

Neben der Schausammlung zeigt das Hällisch-Fränkische Museum regelmäßig Sonderausstellungen zu kunst- und kulturhistorischen Themen. Zusätzlich dient die kleine "Wintergarten-Galerie" als Forum für Künstlerinnen und Künstler aus der Region.

Alle Termine des Hällisch-Fränkischen Museums finden Sie unter Veranstaltungen.

Grenzüberschreitungen. Rudolf Hanke. 1926-2010

3. Dezember 2022 bis 5. Februar 2023  

Rudolf Hanke wurde 1926 in Schwäbisch Hall geboren. Die Stadt mit ihrer hochwertigen Bausubstanz löste in ihm den Wunsch aus, Architekt zu werden. Als Regierungsbaudirektor und Ministerialrat war er für den Hochschulbau in Baden-Württemberg zuständig. Eine schwere Erkrankung im Jahr 1977 setzte seiner Karriere als Architekt ein Ende. Er widmete sich seitdem verstärkt den Naturwissenschaften und der Philosophie. Was ihn bewegte, setzte er in Gemälden um. Dabei reizte es ihn, seinen Blick in die räumliche und die zeitliche Ferne zu richten, also Grenzen zu überschreiten und in Bereiche vorzudringen, die jenseits unseres Vorstellungsvermögens liegen. 1996 war Hanke auf der ersten Weltraumausstellung „Ars Ad Astra: Die 1. Kunstausstellung im Erdorbit auf EuroMir95“ mit einem Bild vertreten. Erstaunlich ist die Nähe einiger seiner Gemälde zu gegenwärtigen Weltraumfotografien.
Zur Eröffnung der Ausstellung am Freitag, dem 2. Dezember, um 18 Uhr im Hällisch-Fränkischen Museum laden wir Sie, Ihre Familie und Freunde herzlich ein.

Begrüßung
Dr. Armin Panter
Leiter des Hällisch-Fränkischen Museums, Schwäbisch Hall
Einführung
Dipl.-Ing. Werner Schuch
Architekt, Schwäbisch Hall

Die Ausstellung und der begleitende Katalog werden großzügig von der Hanke Stiftung gefördert.

http://www.haellisch-fraenkisches-museum.de//de/sonderausstellung/grosse-sonderausstellung