Seite drucken
Hällisch-Fränkisches-Museum

Sonderausstellungen

Neben der Schausammlung zeigt das Hällisch-Fränkische Museum regelmäßig Sonderausstellungen zu kunst- und kulturhistorischen Themen. Zusätzlich dient die kleine "Wintergarten-Galerie" als Forum für Künstlerinnen und Künstler aus der Region.

Alle Termine des Hällisch-Fränkischen Museums finden Sie unter Veranstaltungen.

Kunst trotz(t) Ausgrenzung

10. April bis 19. Juni 2022

Ein ungewöhnliches Kunstprojekt setzt Zeichen! 

Für die Förderung demokratischer Kultur, für Vielfalt und die Überwindung von Grenzen. 

Die Wanderausstellung erteilt eine künstlerische Absage an Fremdenfeindlichkeit und Rechtspopulismus, an Ideologien von angeblicher Ungleichheit und Ungleichwertigkeit von Menschen.

An der Wanderausstellung „Kunst trotz(t) Ausgrenzung“ beteiligen sich Künstler*innen unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft. Gemeinsam fordern sie den Betrachter dazu heraus, sich mit der Gestaltung einer offenen, vielfältigen und inklusiven Gesellschaft auseinanderzusetzen. Gewinnen Sie neue Perspektiven auf eine Gesellschaft der Vielfalt und finden Sie Ihren eigenen Standpunkt in einer zentralen politischen Debatte.

Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, diese Ausstellung nach Schwäbisch Hall zu holen.

Die Wanderausstellung ist Teil eines Projektes zur Demokratieförderung der Diakonie Deutschland. Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter Kunst trotz(t) Ausgrenzung.

Veranstalter der Ausstellung in Schwäbisch Hall sind die Erlacher Höhe, der Diakonieverband Schwäbisch Hall und das Hällisch-Fränkische Museum Schwäbisch Hall. Die Ausstellung wird unterstützt durch die Stiftung Winterreise – gegen soziale Ausgrenzung, die Stiftung LebensWert und durch das Diakonische Werk Württemberg.

Kurator: Andreas Pietz

 

Malaktion "Wir stehen zusammen"

Im Rahmen der Ausstellung „Kunst trotz(t) Ausgrenzung“ laden wir Sie herzlich ein, Teil eines wachsenden Kunstwerkes zu werden. Die Aktion findet an zwei Tagen statt. 

  • 10. April 2022, 14 bis 17 Uhr, Hällisch-Fränkisches Museum 
  • 13. Mai 2022, 13 bis 15 Uhr, Erlacher Höhe - Tagestreff Schuppachburg 

Auf einer langen schwarzen Stoffbahn können Sie Ihren Körperumriss hinterlassen. Das Ziel ist eine wachsende „Menschenkette“, die solidarisch zusammen gegen jede Form von Ausgrenzung in der Gesellschaft steht. Die Idee für die Malaktion hatte die Haller Künstlerin Ilka Nowicki, welche an den zwei Terminen die Aktion durchführen wird. Anschließend soll das Projekt mit der Kunstgruppe der Erlacher Höhe und in Zusammenarbeit mit Ilka Nowicki weiterentwickelt werden.

Veranstaltungen im Rahmen der Sonderausstellung

Führungen durch die Sonderausstellung 

  • Öffentliche Sonntagsführungen: 24. April / 15. Mai / 16. Juni 2022 um jeweils 14.30 Uhr, Kosten: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro 
  • Mittagspausenführungen: 13. April / 11. Mai / 8. Juni 2022 um jeweils 12.30 Uhr, Kosten: 3 Euro 

Hinweis: Die Führung am 15. Mai 2022 ist kostenlos. Wir feiern den Internationalen Museumstag! 

Weitere Veranstaltungen begleitend zur Sonderausstellung finden Sie im Veranstaltungskalender der Stadt Schwäbisch Hall. 

Spendenaktion: Zwei Häuser - ein Dach

Aus gegebenem Anlass wurde die Holzskulptur nachträglich in die aktuelle Sonderausstellung „Kunst trotz(t) Ausgrenzung" aufgenommen. Schockiert vom Krieg in der Ukraine und beeindruckt von der Effektivität der Ukrainehilfe in Bubenorbis, fertigte Gerda Bier die Skulptur Zwei Häuser - ein Dach in einer Sechserauflage. Sie schreibt zu ihrer Arbeit: „Wir schaffen Raum in einem Haus und bieten so den Raum für Menschen die fliehen müssen. Beide Haus-Teile bilden so ein gemeinsames Dach.“ 

Die Holzskulptur kann über den Förderkreis des Hällisch-Fränkischen Museums für 500 Euro erworben werden. Bei Interesse erkundigen Sie sich bitte an der Museumskasse oder kontaktieren uns telefonisch oder per Email. 

Der Erlös aus dem Verkauf geht zu 100 Prozent auf das Spendenkonto der Evangelischen Kirchengemeinde Bubenorbis. 

Spendenkonto der Evangelischen Kirchengemeinde Bubenorbis 

IBAN: DE 81 6229 0110 0521 4190 00
BIC: GENODES1SHA
Verwendungszweck: Ukraine-Hilfe

Gerda Bier | Zwei Häuser - ein Dach

Zweiteilige Form aus Holz, 14 x 13 x 10 cm,
Auflage: 6 Exemplare, 1/6 - 6/6

 

Post-it-Aktion: Ausgrenzung in Hall?

Im Rahmen der Ausstellung wollen wir miteinander ins Gespräch kommen. Welches Werk bewegt Sie besonders und warum? Wo begegnet Ihnen Ausgrenzung in der Gesellschaft, in Hall? Machen Sie mit bei der Post-it Aktion und teilen Sie Ihre Gedanken und Erfahrungen im Ausstellungsraum mit den anderen Besucher:innen.

Die Aktion startet am Internationalen Museumstag, 15. Mai 2022. 

http://www.haellisch-fraenkisches-museum.de//de/sonderausstellung/grosse-sonderausstellung